Biografie

ПТН ПНХ

Natalia Kuschnerova, Ukrainerin, verheiratet, zwei Söhne, geboren am 16 Februar 1954, seit 1991 lebt sie in Bayern – zurzeit in München.

1971–1977 National Technische Universität der Ukraine „KPI“, Kiew, Ukraine, Diplom-Ingenieur im Fach Informations- und Messtechnik

1977–1979 Staatliche Lehrgänge für Fremdsprachen, Kiew, Ukraine, Diplom-Übersetzerin

1977–1980 Ingenieur bei der Produktionsvereinigung „Werk Arsenal“

1980–1985 Oberingenieur beim Institut für Kybernetik der Akademie der Wissenschaften der Ukraine

Seit 1977 Freiberufliche Fachübersetzerin (Englisch, Russisch, Ukrainisch, Deutsch)  bei der Industrie- und Handelskammer der Ukraine, in Deutschland bei unterschiedlichen Übersetzungsbüros, u. a. 3 Jahre als leitende Übersetzerin eines Projektes für EADS

01.05.2001 – 31.03.2011 Importleiterin Buchimport Ukraine, Weißrussland und Baltikum bei der Firma „Kubon und Sagner“, München

Natalia Kuschnerova ist Drehbuchautorin von Kinderfernsehsendungen (Ukrainisches Zentralfernsehen, 1984-1989 рр.), des Zeichentrickfilms «Schlauppe» (1988) und des Lehrfilms «Arbeitsschutztechnik» (1989) (Ukrainisches Filmstudio von populärwissenschaftlichen Filmen).

Ihre Science-fiction-Erzählung «Mein Freund Ledvedyk», die im Magazin «Dnipro», №10, 1983 mit dem Vorwort von Dmytro Zatonsky erschien, wurde mit dem dritten Preis für den besten Werk des Jahres ausgezeichnet.

Die Erzählung «Ambivalenz der Gefühlen» erschien im Almanach «Abenteuer, Reisen, Science-fiction-87»,  Verlag «Molod».

Im Magazin «Raduga» №1, 1988 erschien die Erzählung  «Gloria mundi», mit dem Vorwort von Vladimir Kiselev.

«Mein Freund Ledvedyk» erschien als Buch im Verlag «Veselka», 1994, Illustrationen von Anatoli Vasylenko.

2005 erschien im Verlag «Zadruga» ihr Roman «Die Schlucht für Äsop», der auf dem «XII Verlagsforum» in Lviv präsentiert wurde.

2007 erschien eine neue, ergänzte Ausgabe von «Mein Freund Ledvedyk», Verlag «Zadruga», Illustrationen von Irina Sumanenkova. Das Buch wurde  präsentiert auf dem «XIV Verlagsforum» in Lviv.

2009 erschien auf Ukrainisch «Die Königin der Farben» von Jutta Bauer, Übersetzerin Natalia Kuschnerova.

2010 erschien eine ukrainische Übersetzung  von «Leonce und Lena», von Beate Kirchhof und Katja Bandlow, Übersetzerin Natalia Kuschnerova.

2010 erschien  «Sollten Sie mal Äsop treffen, oder Die Falle für Heffalump» und eine neue, verbesserte Ausgabe von «Die Schlucht für Äsop», Verlag «Zadruga».

2012 р. erschien «Adventures mit Ledvedyk». Das Buch  enthält  die Erzählung «Mein Freund Ledvedyk» so wie die Fortsetzung  «Ferien mit Ledvedyk, Verlag «Veselka»,  Illustrationen von Anatoli Vasylenko.

2016 erschien ihr Krimi «Klinik Wartenstein», EastEuroBooks-Verlag, München.



Copyright © 2004–2009. All rights reserved.

RSS Feed. This blog is proudly powered by Wordpress and uses Modern Clix, a theme by Rodrigo Galindez.